Ἐνορία Παμμεγίστων Ταξιαρχών

Geschichte

Die Kirchengemeinde der heiligen Erzengel wurde im Jahre 1964 im Auftrag der heiligen Metropolie von Deutschland gegründet. In sehr schwierigen Zeiten, während die auf Zentraleuropa zurollende Immigrationswelle ihren Höhepunkt erreicht hatte, mit geringen Mitteln, befähigte der starke orthodoxe Glaube dazu, einen weiteren Leuchtturm zu schaffen, ein Licht, das die Christen in den schützenden Hafen Jesus Christus führt und sie auf dem Kurs hält. Unsere griechischen Landsleute, die orthodoxen Mitmenschen verschiedener Nationalitäten, die Bewohner umliegender Städte und weitere Menschen mit guten Absichten sind stolz auf die Existenz dieser Kirche, welche sehr aktiv ist und zu einem Bündnis wurde durch das Zusammengehörigkeitsgefühl und absolute Vertrauen in das Angesicht unseres Herrn Jesus Christus.

In den ersten 24 Jahren ihrer Existenz war die Gemeinde in der Don Bosco Kirchengemeinde in Essen-Borbeck angesiedelt sowie von 1992 bis 1999 in der alt-katholischen Kirche St. Bernhard im Essener Stadtteil Dellwig.

Im Jahre 2001 schließlich fand unsere Kirche ihr bleibendes Zuhause. Dank großzügiger Spenden und der tatkräftigen Hilfe unserer Gemeindemitglieder, aber auch dank der großartigen Unterstützung unserer Heiligen Metropolie von Deutschland, war nun eine ehemals römisch-katholische Kirche (die dem röm.-kath. Priester Hl. Vinzenco Palloti geweiht war) unser Eigentum.

Nach dem Kauf der Kirche begannen erste von zahlreichen folgenden Maßnahmen zur Neugestaltung, wie z. B. Granitboden am und im Altarraum, die verzierte Holzwand als Abgrenzung zum Altarraum (Ikonastase) sowie Wandmalereien mit Ikonen verschiedener Heiliger. Die Kirche finanziert sich wie alle orthodoxen Kirchen in Deutschland ausschließlich aus Spenden.

Die Kirchengemeinde der Heiligen Erzengel umfasst die Städte Essen, Oberhausen, Mülheim a. d. Ruhr und Bottrop. Ihr gehören insgesamt ca. 5000 Mitglieder an, überwiegend griechischer Herkunft, aber auch zu einem kleinen Anteil verschiedener anderer Nationalitäten.

Der Sonntagsgottesdienst beginnt  regulär um 8:30 Uhr. Weitere Gottesdienste finden zu den im Programm aufgeführten Zeiten statt. Während der Sommervertretungszeit finden die Gottesdienste zu geänderten Zeiten statt. Alle interessierten Christen sind herzlich willkommen, an unseren Gottesdiensten (welche üblicherweise in griechischer Sprache stattfinden) sowie an unseren Feiern teilzunehmen.